Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Veranstaltung „CyberCrime: Die Bedrohungen sind real – was kann man tun?“
07.05.2019

Veranstaltung „CyberCrime: Die Bedrohungen sind real – was kann man tun?“

„Cyberkrisen sind interdisziplinäre Herausforderungen, und sie können jedes Unternehmen treffen“ – das war der Tenor einer Informationsveranstaltung in Schloss Eicherhof bei Köln, schreibt Dirk-Arne Walckhoff.

Eingeladen hatte der Business und IT Security-Spezialist @-yet, der ebenso wie die internationale Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells Partner von GFD Finanzkommunikation in einer integrierten Cyber Task Force ist. Nach einer Einführung in die Thematik durch das LKA Nordrhein-Westfalen stellte Wolfgang Straßer, Gründer und Geschäftsführer von @-yet, verschiedenste Bedrohungsszenarien vor und erläuterte die Möglichkeiten, sich dagegen zu schützen.

Dirk-Arne Walckhoff von GFD Finanzkommunikation schilderte vor den rund 30 Teilnehmern im Anschluss die besonderen Herausforderungen, vor denen Krisenkommunikation im Falle von Cyberattacken steht und stellte Lösungsansätze vor. Um im Ernstfall die treffende Botschaft zur richtigen Zeit an die passenden Stakeholder zu senden, sollten sich Unternehmen im Rahmen der Krisenprävention umfassend vorbereiten. Denn bei Cyberattacken steht für die angemessene kommunikative Reaktion noch weniger Zeit zur Verfügung als in anderen Krisensituationen. Die Krise ereignet sich in Echtzeit unter voller Beobachtung der Öffentlichkeit.

Bei sämtlichen Maßnahmen, mit denen Cyberattacken bekämpft werden, ist zwingend auch die rechtliche Ebene jederzeit zu berücksichtigen. Wann und wie Behörden im Ernstfall unterrichtet werden müssen und welche rechtlichen Möglichkeiten betroffene Unternehmen haben, um sich zur Wehr zu setzen, präsentierten Dr. Marcus Schreibauer und Sarah-Lena Kreutzmann von Hogan Lovells. Auch typische Haftungsfallen für betroffene Unternehmen wurden besprochen. Ein interessanter Aspekt dabei: Das Verhalten betroffener Unternehmen nach einer erfolgreichen Cyberattacke kann die Höhe möglicher Bußgelder für Unternehmen, die gegen die DSGVO verstoßen, beeinflussen. Die Relevanz, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, steigt also.

Ein Highlight zum Abschluss der Veranstaltung war eine praktische Vorführung des @-yet-Teams, in der demonstriert wurde, wie schnell Unternehmen zum Opfer von Cyberattacken werden können.

Die gemeinsame Task Force von GFD Finanzkommunikation, @-yet und Hogan Lovells berät und unterstützt Unternehmen interdisziplinär bei der Prävention und dem Handling von Cyberkrisen. Für den Herbst 2019 ist eine weitere Informationsveranstaltung geplant.

Dirk-Arne Walckhoff
walckhoff@gfd-finanzkommunikation.de
+49 (0)69 9712 47-42

Zurück

Copyright 2019 GFD Finanzkommunikation.
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Mehr Informationen
OK